Emma Goodwyn

Spannung, Humor und britisches Flair - die London-Krimireihe


John hat seinen achten Fall gelöst!

 

Ein Grabungsfund im Tower von London elektrisiert das ganze Land: Können diese Knochen Licht in einen 500 Jahre alten königlichen Kriminalfall bringen? Währenddessen stürzt Renie sich in die Aufklärung eines Todesfalls im Parlament. Beefeater John Mackenzies Warnungen verhallen ungehört und so merkt seine Nichte zu spät, mit wem sie sich angelegt hat. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, den John ohne Hilfe von unerwarteter Seite nicht gewinnen kann.

 

Wer neugierig ist - den Beginn von Johns neuem Fall könnt ihr auf der Seite "Sneak Peek auf Band 8" lesen!

 

Die erste Rezension zu "Tod im House of Lords"

Einige Zeit vor der Veröffentlichung des neuen Bandes habe ich zwei Bloggerinnen angeschrieben, mit der Bitte, das Buch vorab zu lesen. Sylvia Lupberger von https://lusyls-kreativseite.blogspot.com/ hat mir diese schöne Rückmeldung gegeben:

 

"Vor ein paar Tagen habe ich eine E-Mail von Emma Goodwyn erhalten. Sie hatte meine Rezension eines ihrer Bücher gelesen und die hat ihr gefallen. Deshalb bot sie mir an, ihren neuen Band schon vorab zu lesen. Was für eine Ehre für mich!

 

Und ich hab mich sehr gefreut, dass es nun mit der Reihe weiter geht. Hier schon mal der Klappentext vom 8. Band:

 

Ein Grabungsfund im Tower von London elektrisiert das ganze Land: Können diese Knochen Licht in einen 500 Jahre alten königlichen Kriminalfall bringen? Währenddessen stürzt Renie sich in die Aufklärung eines Todesfalls im Parlament. Beefeater John Mackenzies Warnungen verhallen ungehört und so merkt seine Nichte zu spät, mit wem sie sich angelegt hat. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, den John ohne Hilfe von unerwarteter Seite nicht gewinnen kann.

 

Das Buch beginnt mit einem Paukenschlag: Gleich im Prolog erfahren wir, dass Renie gefangen gehalten wird. Doch wie ist es dazu gekommen und wie groß ist die Gefahr in der sie sich befindet? Diese Fragen bleiben ständig im Hinterkopf während der Krimi erstmal ganz ruhig beginnt.

John kommt gerade von einer Segeltour zurück, diesen Urlaub konnte er endlich mal in Ruhe mit seiner Freundin Pauline genießen. Nun beginnt wieder der Alltag, Pauline muss zurück an ihre Schule in York und für John beginnen seine Pflichten als Beefeater im Tower. Dort soll endlich das langersehnte und geplante neue Rabenhaus gebaut werden. Doch natürlich kann auf diesem historischen Grund nichts ohne das Beisein von Archäologen erfolgen und prompt kommt es zu einer unglaublichen Entdeckung: Es werden menschliche Knochen gefunden, die offensichtlich zu jungen Menschen gehört haben...... Kann es sich dabei um die vor 500 Jahren im Tower verschollenen Prinzen handeln? Eine DNA Analyse soll Aufschluss geben, das ruft natürlich auch sofort Simon auf den Plan, der mit seinem Kriminallabor die Analyse übernehmen will. Sollten die Knochen wirklich von den Prinzen stammen wäre der Bau des Rabenhauses erstmal auf Eis gelegt....

Doch nicht nur im Tower tut sich allerhand. Renie hat vorerst genug vom investigativen Journalismus. Bis zum Beginn ihres Journalistik Studiums hat sie deshalb eine Praktikantenstelle im House of Parlament angenommen. Beim Blick hinter die Kulissen wird ihr schnell klar, dass dort vieles im Argen liegt. Der Bau ist marode und die notwendigen Sanierungen können nicht vorgenommen werden, weil sich die Regierungsmitglieder nicht einig sind, ob das nebenbei erledigt werden kann, oder ob das Parlament für den Dauer der Sanierung in ein Ersatzgebäude ziehen muss.

So bemühen sich die Angestellten möglichst alles einigermaßen am Laufen zu halten. Doch dann kommt es zu einem Todesfall. Der Elektriker Steve, ein freundlicher junger Mann mit dem Renie sich angefreundet hatte, stirbt an einem Stromschlag. Für die Durchführung einer Reparatur hatte er offensichtlich vergessen, die Sicherung raus zu nehmen. Für Renie unvorstellbar! Sie kann sich nicht vorstellen, dass der umsichtige Steve so einen Fehler begangen haben soll und glaubt deshalb an Mord. Doch wer sollte das getan haben und warum? Renie beginnt zu recherchieren...... Und plötzlich ist sie nicht mehr erreichbar. John ist natürlich sofort klar, dass da etwas nicht stimmt und nun beginnt die Suche nach Renie.......

 

Schon mit den ersten Sätzen ist man voll im Geschehen... die Familienmitglieder sind einem mittlerweile so vertraut wie gute Freunde und man freut sich, wieder von ihnen zu lesen. Wie immer hat Emma Goodwyn sehr gut recherchiert und man erfährt so nebenbei sehr viel über Westminster Parlament. Mir hat das Buch wieder sehr viel Freude gemacht und ich sag vielen Dank dafür, dass ich es als eine der Ersten lesen durfte. Der Schluss lässt hoffen, dass es weitere Bände geben wird, die ich jetzt schon mit Spannung erwarte. Ich bin wirklich ein großer Fan dieser Reihe. 

 

Meine Rezension wurde nicht dadurch beeinflusst, dass ich das Buch geschenkt bekommen habe, sie entspricht komplett meiner eigenen Meinung. "

 

Liebe Sylvia, über deine Rückmeldung habe ich mich sehr gefreut!

 

Auch Anya Peter von https://www.buecherinmeinerhand.ch hat sich die Zeit genommen, mein Buch vorab zu lesen und ihre ausführliche Rezension auf allen Portalen hochzuladen, auf denen sie aktiv ist. Herzlichen Dank dafür!

Zur Feier der Neuerscheinung gibt es von 9. bis 23. Februar eine Preisaktion für die ersten beiden Bände (die E-Book-Version für jeweils

1,99 Euro)!


Impressionen des Mackenzie-Familientrips nach Cornwall (Band 7)

Einige Stationen der Reise: Salisbury, Stonehenge, das Dartmoor, der winzige Ort Minions im Bodmin Moor, Newquay und natürlich Tintagel


Hätte mir Anfang 2012, als "Tod im Tower" an den Start ging, jemand prophezeit, dass ich im November 2016 das 50.000ste verkaufte Exemplar der John Mackenzie-Reihe würde feiern dürfen, hätte ich ihn für komplett verrückt erklärt (Realitätsverkennung, wie wir Psychologen das nennen...).

Seither habe ich es stets als großes Geschenk empfunden, dass es tatsächlich so viele Menschen gab, die John und seiner Familie durch London, nach Edinburgh und schließlich nach Cornwall gefolgt sind. Nach sieben Jahren, in den das Schreiben ein fester Bestandteil meines Alltags geworden ist, ist es an der Zeit, einmal DANKE zu sagen. 

Erst einmal meiner überaus geduldigen besseren Hälfte, der jede einzelne meiner Zeilen stets als Erster lesen musste, als - meistens - einfühlsamer Kritiker unentbehrlich war und mit seinem technischen Sachverstand den Laptop so manches Mal davor rettete, von der zürnenden Autorin durchs Fenster hinausgeworfen zu werden. Dann meiner großartigen Lektorin Ruth, die meine Entwürfe mit Adleraugen und unbestechlichen Regelkenntnissen durchforstete und bei Bedarf stets ein aufmunterndes Wort hatte. Für die wunderbare Unterstützung und persönliche Autorenbetreuung geht mein herzlicher Dank an Daniel Seebacher, Patricia Gentner und Martina Raschke vom Tolino-Team.

Und last, but not least möchte ich natürlich all meinen Leserinnen und Lesern danken, die John, Simon, Renie und den Rest des Clans bei Ermittlungen, Familienfehden und Reisen begleitet haben.

 

Über die Autorin

Hinter dem Pseudonym Emma Goodwyn verbirgt sich eine erfolgreiche Psychologin, die mit John Mackenzie, dem Helden ihrer cosy mysteries nicht nur den Beruf teilt. Neben einer Vorliebe für die asiatische Küche und Darjeeling-Tee verbindet beide die Leidenschaft fürs Gärtnern und das Lösen von Rätseln.

 

That´s me, back in the early 70´s - wie man sieht, hat sich die Liebe zu Büchern schon früh herausgeprägt...



 

Ich habe mich sehr über die Reaktion aus dem Buckingham Palace gefreut, nachdem ich Queen Elizabeth die englische Version des ersten Bandes zum 90. Geburtstag geschickt hatte.

Ein echtes Highlight für mich!

Auf den folgenden Seiten möchte ich mit euch in Johns Welt eintauchen, in DIE Stadt überhaupt: London. In Fotos könnt ihr auf Johns Spuren wandeln. Wer immer schon wissen wollte, wie Maggies legendäre Triple Chocolate Muffins, ihre Kürbissuppe oder Johns Sauerteigbrot gemacht werden, kann sich bei Rezepte umschauen. Ihr möchtet selbst einmal einen Ausflug zum Mudlarking unternehmen? Ein paar Hinweise dazu findet ihr unter London for free: Tipps und Links.

Ich liebe seit jeher Krimis und ganz besonders cosy mysteries. Was ich selbst gern lese, habe ich in Lese-Tipps zusammengestellt. Die Songs, die für mich zum Lebensgefühl in London passen, seht ihr in Mein London-Soundtrack.

Und nun: Welcome to John´s world!