Ein paar Tage Urlaub mit der ganzen Familie in Edinburgh – darauf hat John Mackenzie, Beefeater im Tower von London, sich schon lange gefreut. Doch das große Treffen der Clans, organisiert von seiner greisen, aber tatkräftigen Tante Isabel, wird überschattet von einem plötzlichen Todesfall. John bleiben nur wenige Tage, um den Täter zu entlarven – nun muss er sich mit Superintendent Simon Whittington zusammenraufen.

Ein paar Tage Urlaub mit der ganzen Familie in Edinburgh – darauf hat John Mackenzie, Beefeater im Tower von London, sich schon lange gefreut. Doch das große Treffen der Clans, organisiert von seiner greisen, aber tatkräftigen Tante Isabel, wird überschattet von einem plötzlichen Todesfall. John bleiben nur wenige Tage, um den Täter zu entlarven – nun muss er sich mit Superintendent Simon Whittington zusammenraufen.


Leserstimmen:

Kilt ist Kult!
Endlich ist er da, der 2. Band mit dem überaus sympathischen Beefeater John Mackenzie, der dieses Mal in Schottland, der Heimat seines Vaters einen mysteriösen Mord aufklärt. Die Familienmitglieder spielen wieder eine große Rolle und man kann das zeitweilige Genervtsein von John über ein Zuviel an familiärer Nähe sehr gut nachvollziehen. Der Fall und seine Lösung sind spannend aufgebaut und wirken nie konstruiert. So ganz nebenbei erfährt der geneigte Leser viel Wissenswertes über Schottland und über das große Clantreffen. Die Autorin kommt aber nicht belehrend sondern humorvoll beim Leser an.

 

Dieser Krimi ist spannend und auch der Humor kommt nicht zu kurz. Eine sehr gute englische Mischung, genauso wie auch Mackenzies erster Fall. Dieser Krimi läßt sich sehr gut lesen, er ist nicht deprimierend, sondern unterhaltsam. Sehr empfehlenswert.

 

John Mackenzie hat mich überzeugt! Die Buchreihe gehört zu meinen neuen Lieblingen. Der symphatische Held mit Ecken und Kanten und seiner immer wieder für Aufregung sorgenden Familie (mit noch mehr Ecken und Kanten). Ich weiß nicht, wen ich neben John am liebsten mag: Seine schrullige Tante, seine anstrengende Mutter, seine übereifrige Nichte, seinen Dino-versessenen Vater oder seinen extrem von sich überzeugten Cousin Simon. Insgesamt ein prima Mix, der für viel Lesespaß sorgt.